FORUM PRODUKTION & IT
6. & 7. März 2024
FORUM PRODUKTION & IT

"Erfolgsfaktor: Automatisierung"

Die Vorträge für Sie im Überblick

Wir haben für Sie auch dieses Jahr wieder ein äußerst interessantes und umfangreiches Programm zusammengestellt und sowohl regionale als auch überregionale Expertinnen und Experten als Vortragende gewinnen können.

Hier finden Sie sukzessive weitere Details zum Programm der beiden Veranstaltungstage nach Schwerpunktthemen sortiert.

 


Vorträge an Tag 1 - Mittwoch, 6. März 2024

Highlights

Tag 1 - Mittwoch, 6. März 2024
9.15 – 9.45Prof. Dr. Sami Haddadin (Robokind Stiftung; Munich School of Robotics and Machine Intelligence (TUM))

Mensch-Roboter Kollaboration

Prof. Haddadin richtet in seinem Vortrag den Blick in die Zukunft richtet und skizziert eine perspektivische Sichtweise, wie Robotik und KI die Produktion in der Zukunft verändern werden. Es geht um die Fragen, welche technischen Entwicklungen möglich sein werden, an welchen Stellen auch in Zukunft Roboter keine Alternative sein werden und wo dementsprechend das Zusammenspiel von Mensch und Roboter gefordert sein wird.

 

9.45 – 10.05Uwe Schwartz (Werkleiter Volkswagen Werk Emden)

Automobilproduktion im Wandel: Auf dem Weg zur digital vernetzten und autonomen Fabrik

Kerninhalte des Impulsvortrages werden unter anderem sein:

  • Herausforderungen für den Fahrzeugbau der Zukunft
  • Fabriken der Zukunft –Transformation von Produkt und Produktion
  • Strategische Neuausrichtung der Produktion in drei Phasen
  • IT der Produktion in der Transformation
  • Auswirkungen auf das Produktionsnetzwerk
  • Exemplarische Beispiele aus dem Fahrzeugbau
10.05 – 10.45

Podiumsdiskussion "Erfolgsfaktor Automatisierung"

Ohne Automation könnten wir die heutigen Aufgabenstellungen in Bezug auf Kosten, Lieferzeit und Qualität nicht bewältigen. In der Podiumsdiskussion wird beleuchtet, ob Automatisierung mehr als nur die automatisierte Abfolge von Prozessschritten ist. Dabei geben die Podiumsteilnehmer Einblicke in die Erfahrungen in Ihren Unternehmen und was aus Ihrer sicht die wesentliche Erfolgsfaktoren für die Automatisierung sind:

  • Uwe Schwartz (Werkleiter Volkswagen Emden)
  • Bernard Krone (Bernard KRONE Holding SE & Co. KG)
  • Jens Holtappels (nextN GmbH)
  • Reinhold Hilbers (Abgeordneter des Niedersächsischen Landtags und Landesminister a. D.)

Moderation: Ludger Abeln

18.15 – 19.00Alexander Nowak (Halocline GmbH & Co. KG)

Planung ist (noch) nicht automatisierbar - Mit VR zur effizienten Produktion

Die digitale Fabrik von morgen muss doch zuerst geplant werden! Die Kosten von Fehlern in der Konzept- und Planungsphase können auch durch Automatisierung und Vernetzung nicht kompensiert werden. Wir stellen vor, wie mit Hilfe von Virtual Reality Produktionen effizient geplant sowie Fehler vermieden werden, und dies zudem vor dem Hintergrund eines zunehmenden Fachkräftemangels. 

Live - Vorführung
 


Highlights

Tag 2 - Donnerstag, 7. März 2024
14.30 – 15.00Frank Gelen (247TailorSteel B.V.)

„Maßgeschnittene Metallbleche, Rohre und Kantteile Online: Jenseits der Webseite"

Erfahren Sie in diesem key-Note, wie 247TailorSteel durch gezielte Automatisierung seine Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette revolutioniert hat. Von der Angebotserstellung über die Auftragsabwicklung bis hin zur Fertigung werden die innovativen Ansätze beleuchtet, die es dem Unternehmen ermöglichen, Effizienz und Präzision zu steigern. 

 

14.30 – 15.00Bastian Strauß (Nietiedt Gruppe | #BASTIANSTRAUSS.DIGITAL)

„KI im Handwerk: Möglichkeiten, Herausforderungen und der Weg dorthin"

Das Handwerk hat sich im Laufe seiner Geschichte ständig weiterentwickelt und Innovationen angenommen. Heute stehen wir vor einer neuen Revolution: der künstlichen Intelligenz. In seinem Vortrag nimmt Bastian Strauß Sie mit auf eine Reise durch die faszinierenden Möglichkeiten von KI-Technologien wie ChatGPT und zeigt, wie sie im Handwerkskontext Anwendung finden können. Aber ebenso wichtig ist der Weg dorthin. Wie bereiten Handwerksbetriebe sich vor, um das volle Potenzial dieser Technologie zu nutzen? Bastian Strauß diskutiert die Notwendigkeit der Digitalisierung, die Sammlung und Systematisierung von Daten und die Bedeutung von KI als Werkzeug in der digitalen Transformation.

 

Automatisierung

Block IFrank-Olaf Schütte (Georg Utz GmbH)

Herausforderungen in der Kunststofffertigung

Block IStephan Feldker (moduco GmbH)

Technische Lösung gegen den Arbeitskräftemangel

Arbeitskräftemangel betrifft heute alle Unternehmen. Ein Lösungsansatz kann Automation sein. Der Vortrag zeigt, wie Tätigkeiten schnell, einfach und kostengünstig durch (kollaborative) Roboter erfüllt oder unterstützt werden.

Block IJoachim Kasemann (Mark3D GmbH)

3d-Druck: Fertigung neu definiert!


Block IIFranco De Vita (Hogeschool Saxion)

Revolutionising Manufacturing: The Game-Changing Impact of Digital Product Passports

The presentation “Revolutionizing Manufacturing: The Game-Changing Impact of Digital Product Passports” will focus on the added value of DPP for companies and business opportunities. Use cases illustrate that DPP will play a crucial role in the life cycle of products, both for businesses and for ecological protection. Companies, especially in the supply chain, will benefit from the apparent contradiction of transparency and cryptographically secure data. This is also an incentive that will encourage companies to adopt circular and sustainable practices.

Block IIBenjamin Bütfering (Leannova GmbH)

René Mecklenburg (Brüggen GmbH)

Planung von verketteten Fertigungssystemen - Die Herausforderung der Zukunft bewältigt!

In diesem Vortrag beleuchten wir, wie verkettete Fertigungssysteme die Zukunft der Produktion prägen und welche Lösungsansätze es bei deren Planung gibt, um die damit verbundenen Herausforderungen zu bewältigen. Erfahren Sie, welchen Einfluss entscheidende Aspekte wie verkettete Systemplanung, simulative Automatisierungsplanung sowie IT-Architektur und Logistikplanung haben.

 

Block IIBenjamin Wolters (ROSEN Technology and Research Center GmbH)

Die Zukunft gestalten: Künstliche Intelligenz bei ROSEN

In unserem Vortrag "Die Zukunft gestalten: Künstliche Intelligenz bei ROSEN" beleuchten wir, wie ROSEN über Jahre hinweg das Potential der KI über das gesamte Spektrum von Produktion, Ressourcenplanung, Datenauswertung bis hin zur Produktentwicklung genutzt hat. Wir stellen vor, wie durch den Einsatz von klassischem Machine Learning bis zu generativer KI und Mensch-Maschine-Anwendungen sowohl die Potentiale maximiert als auch die Risiken minimiert werden. Anhand von Anwendungsbeispielen geben wir Einblick in unsere KI-Infrastruktur, Entwicklungsphilosophie und die Herausforderungen, die wir meistern, um KI-Technologien effektiv und schnell produktiv einzusetzen.


Block IIIErwin Altena (Oost NL)

Neue Fördermöglichkeit mit INDUSTR_I4.0

Der Kleinprojektefonds INDUSTR_I4.0 hat das Ziel, Unternehmer aus der Grenzregion bei ihrem digitalen Wandel zu unterstützen. Das neue Interreg VI-Projekt bietet Fördermöglichkeiten für Machbarkeitsstudien und Innovationsprojekte.

Block IIIUde Wunder (Hochschule Emden/Leer - HILOG)

Niedrigschwellige Automatisierung mittels Softwareroboter (Robotic Process Automation)

Beim Stichwort Automatisierung denken die meisten Menschen in erster Linie an "richtige" Roboter aus Metall und Kunststoff. Dabei lohnt sich der Blick auf die eigenen digitalen Prozesse und deren Automatisierungspotenzial in vielen Fällen - eine Einführung in das Thema Softwareroboter und deren Möglichkeiten.

Block IIIChristoph Wenk (cwTec GmbH)

Mobile Automatisierung mit Cobots

Im Rahmen des Digital-Hub Niedersachsen haben wir gemeinsam mit der Ems-Achse und dem Digital-Hub Ostfriesland einen lebendigen Showroom für AMR basierte Cobots entwickelt. Ein fahrbarer Cobot, der rund um die Uhr Maschinen beschickt. Eigentlich „State oft the Art“ – dachten wir. In der Praxis zeigen sich jedoch Kinderkrankheiten, für die wir spannende Lösungen entwickeln. Dabei kam überraschenderweise heraus, dass viele große Firmen dieselben Probleme haben.


Block IVRainer Schmutte (RSConnect GmbH)

Maschine-Connectivity via 5G Campusnetz vorbereiten und definieren spart Anwendern Zeit und Kosten

Drahtgebunden oder drahtlos – die Vorbereitung zur Maschinenanbindung ist wichtig! Im Vortrag wird erläutert wie die Herausforderungen, durch eine gute technische Planung und eine Kostenbetrachtung, gemeistert werden können – im Focus liegt dabei die technische Planung in Bezug auf die Hardwarekomponenten und die zur Verfügung stehenden Signale der Maschinen. Seien Sie gespannt auf viele technische Details und nehmen Sie viele Tipps mit – und das nicht nur im Kontext 5G.

Block IVNorman Bolte & Felix Behrends (AO Systems GmbH)

„Trends der Automatisierung – Herausforderungen für den Mittelstand“

Der demografische Wandel und der Trend zur Akademisierung der Arbeitswelt verschärfen besonders für den Mittelstand den Mangel an Fachkräften. Dies zwingt Unternehmen dazu, ihre Produktionsprozesse verstärkt zu automatisieren, um weiterhin liefer- und wettbewerbsfähig zu bleiben. Hier helfen innovative Technologien, um zukünftig auch typisch manuelle Prozesse wie Qualitätskontrollen und Handhabungstätigkeiten durch Prüfautomaten und Roboterzellen zu automatisieren.

Der Vortrag liefert einen praxisnahen Überblick über aktuelle Trends und neue Technologien der Automatisierung.

Block IVBastian Papen & Andreas Bernaczek (Cornexion GmbH)

Innovationspioniere im Grünen - wie gelingt der Innovationstransfer in den ländlichen Raum

Zukunftstechnologien

Block IProf. Dr. Martin Lünemann (Hochschule Emden/Leer)

Montageprozesse mit Assistenzsystemen und CoBots vereinfachen

Block IAndreas Jestrabek (JAC Automation & Robotik GmbH)

Entwicklung von skalierbaren Automationslösungen – effiziente Automationslösungen für Produktionsprozesse

Andreas Jestrabek stelt effiziente Lösungen für Automationen vor. Dabei geht er auf das konkrete Vorgehen bei Projekten, wie zum Beispiel CNC-Roboter zum fräsen von Kunststoffbauteilen, sowie die Prozessschritte zur Automation mit verschiedener Software ein.

Block IRobert Schwertner (INNOMAGIC Deutschland GmbH)

Forschungszulage: attraktive Förderung für Innovationen in Produktion, Automation und IT!

Die Forschungszulage hat sich in Deutschland als beliebte Förderung durchgesetzt. Die Möglichkeit, in der Vergangenheit durchgeführte Entwicklungsprojekte nachträglich fördern zu lassen, hat der Forschungszulage zu einem regelrechten Boom verholfen, auch in Niedersachsen! Im Vortrag werden Erfolgsbeispiele präsentiert, Förderkriterien erläutert, und es werden Technologiebereiche aufgezeigt, für die die Forschungszulage besonders gerne genutzt wird.


Block IIJürgen Pfeiffer (WAGOGmbH & Co. KG)

Nahtlose Integration von OT und IT in der Praxis

Block IICarlo Feldmann (NFT automates GmbH)

ARetrofit: Augmented Reality (AR) für Bestandsanlagen

Anhand von 3D-Modellen verbindet Augmented Reality (AR) Informationsquellen aus der IT/OT mit räumlichen Strukturen. Der Vortrag stellt eine Lösung zur Implementierung von AR an Bestandsanlagen vor, bei denen keine 3D-Modelle vorhanden sind.

Block IIJonas Kallisch (Hochschule Emden/Leer)

Datenökosysteme und Datenräume

Der Vortrag stellt den aktuellen Stand der Entwicklung im Bereich der Datenökosysteme und Datenräume als neue Technologien zur Kooperation zwischen Unternehmen vor. Es werden mit Blick auf kleine und mittelständische Unternehmen Potenziale, bestehende Systeme und Anwendungsfelder dargestellt.


Block IIISimon Temmen (KRONE Business Center DigITal GmbH & Co. KG)

Prof. Dr. Ralf Buschermöhle, Prof. Dr. Steffen Greiser, Prof. Dr. Liane Haak, Prof. Dr. Wolfgang Arens-Fischer (Hochschule Osnabrück)

Auf dem Weg zu einer nachhaltigen, klimaneutralen Produktion: Digitalisierung und neueste Technologien im Dienste unserer Umwelt

Die Session teilt sich in drei aufeinander aufbauende Themen:

  • Datenanalyse in nachhaltigen Produktionsnetzwerken
  • KI-gestütztes Edgecomputing in der Produktion im Kontext digitaler Zwillinge
  • Geschäftsfeldmanagement zur Verbesserung des CO2-Footprints

Block IVPatrick Schneider (Haus der Technik e.V.)

Der Digitale Produktpass (DPP) für nachhaltige Produkte

Die künftige EU-Ökodesign-Verordnung wird nahezu für sämtliche Produkte die obligatorische Implementierung eines Digitalen Produktpasses (DPP) vorschreiben. Für den DPP ist es von entscheidender Bedeutung, die Nachhaltigkeitsmerkmale seiner Produkte in umfassenden Artikel-Compliance-Daten zu dokumentieren. Der Vortrag beleuchtet kurz & kompakt die europaweiten Pflichten hinsichtlich der EPR-Compliance. Der Hintergrund zum DPP wird erläutert sowie die wichtigsten Aspekte angesprochen, wie Sie Ihr Unternehmen hierauf vorbereiten können.

Block IVTon van Ewijk (Energiy-IO)

Energy-data the holystic parameter for the energy transition.

Data from energy consumption is the holistic parameter in the energy transition, but why don’t we have these data, how do we make our business cases?  The first step in the Trias Energetica is to control your consumption and prevent spilling. But how can we do that if we don’t have data and not see where, why, and how much energy is used.

Block IVDr. Jeroen Linssen (Saxion University of Applied Sciences)

Ambient Intelligence – Making the invisible visible

How do we use data to enrich experiences and environments? This talk gives an overview of data-driven efforts that weave together technologies such as the Internet of Things, Artificial Intelligence and Augmented Reality from the perspective of applied research.


Produktionslogistik

Block IHeiko Hüsemann (Leannova GmbH)

Sven Moggert (Werkstätten GmbH)

Organisation in der Produktionslogistik – Ein Wechselspiel zwischen Kennzahlenorientierung und Mitarbeiterführung

Im Rahmen des Praxisvortrags werden Sven Moggert und Heiko Hüsemann die Erfolgsgeheimnisse effektiver Lean-Ansätze erläutern und die bedeutende Rolle der Mitarbeiter bei der Bewältigung von Fachkräftemangel, steigenden Kundenanforderungen und der Reduzierung des CO2-Ausstoßes betonen. Durch eine klare Ausrichtung auf Kennzahlen werden Innovationen ermöglicht und eine dynamische, robuste und äußerst produktive Arbeitsumgebung entsteht. Es wird aufgezeigt, wie eine Steigerung der Produktivität um 20%, beeindruckende Qualitätsverbesserungen, deutliche Reduzierung von Störungen und eine gesteigerte Mitarbeiterzufriedenheit Hand in Hand gehen. Gerne werden praktische Erfahrungen geteilt.

Block IHeiko Ensink (Vrielmann GmbH)

Digitalisierungsstrategie eines Handwerksunternehmens mit Losgröße 1

Praxisbericht über die Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie für ein Handwerksunternehmen in den Bereichen, Materialbeschaffung, Produktionssteuerung und Kundenkommunikation mit der Stückzahl EINS.
Ziel ist eine lebhafte Diskussion mit den Teilnehmern über Chancen und Grenzen der Digitalisierung im Projektgeschäft und bei der Produktion kleiner Losgrößen bzw. Einzelstückfertigung.


Block IILutz Steinleger (MORYX Industry by PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG)

Digitale Durchgängigkeit in der Fabrik von Planung bis Betrieb

Es wird die digitale Datendurchgängigkeit von der IT- bis in die OT-Ebene anhand von MORYX beschrieben und warum diese so wichtig ist für die digitale Fabrik.

Block IIKirsten Büchler (FORMHAND Automation GmbH)

Thomas Klümper (trala innovation GmbH)

Kissen, die die Produktionslogistik revolutionieren – zwei Start-up-Pitches

Das CORNEXION Innovations-Netzwerk unterstützt seine Mitglieder bei der erfolgreichen Suche, Implementierung und Nutzung von Innovationen für den Mittelstand. Dabei sehen wir uns als Förderer des Innovations- und Start-up Clusters im ländlichen Raum und somit wichtigen Baustein für die Standortsicherung der jeweiligen Regionen und Mitgliedsunternehmen. In diesem Block präsentieren zwei Start-Ups ihre innovativen Lösungen für die Produktionslogistik:

  • Neuartige, universell einsetzbare Greifkissen (FORMHAND Automation GmbH)
  • Innovative Palette mit integriertem Ausgleichskissen (trala innovation GmbH)